Katastrophenschutz

Bereitschaften

"Es entspricht dem Selbstverständnis des Deutschen Roten Kreuzes, dass alle seine aktiven Helferinnen und Helfer im Zivil- und Katastrophenschutz mitwirken. Wenn Menschen in Not geraten sind und ein behördlicher Auftrag nicht ergeht oder ergehen kann, wird das Deutsche Rote Kreuz aus eigener Initiative tätig."

Prof. Dr. Dr. h.c. Knut Ipsen
Präsident des Deutschen Roten Kreuzes (1994 -2003) Zitat aus der Publikation: Die Einsatzeinheit. Vorwort (Hrsg. Deutsches Rotes Kreuz Generalsekretariat - Referat 11 Rotkreuzgemeinschaften/Ausbildung - Friedrich-Ebert-Allee 71 - 53113 Bonn)

Bereitschaften: Teil der DRK-Gemeinschaften

Ein Teil der DRK-Bereitschaften Göttingen und NortheimDie DRK-Bereitschaften sind teil der DRK-Gemeinschaften. Die Gemeinschaften umfassen alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Deutschen Roten Kreuz.
Zu den DRK-Gemeinschaften zählen unter anderem: das Jugendrotkreuz, die Bergwacht, die Wasserwacht - und auch die Bereitschaften. Bundesweit gehören den Bereitschaften 167.000 aktive Helferinnen und Helfer an - damit sind die Bereitschaften die größte Gemeinschaft innerhalb des Deutschen Roten Kreuzes.

Aufgabe der Bereitschaften

Übung des DRK-Katastrophenschutz, SEG und F. Feuerwehr in Göttingen 2005Unsere Bereitschaften sind auf alle Arten von Notfällen und Großeinsätzen vorbereitet. Über die ursprüngliche Aufgabe des Katastrophenschutzes hinaus sind ihre Kompetenzen und Leistungen besonders seit dem Ende des Kalten Krieges gewachsen. Sie sind nicht nur im Inland aktiv, sondern auch zuverlässiger Partner bei Auslandseinsätzen. Die Ehrenamtlichen der Bereitschaften kümmern sich um die kleinen und großen Notfälle. Ob vorbeugend durch die Erste Hilfe-Ausbildung der Bevölkerung, begleitend durch die Betreuung von Großveranstaltungen oder eingreifend durch die Versorgung von Verletzten nach einem Verkehrsunfall, die Helfer sind unermüdlich im Einsatz. Aber auch nachsorgend haben sie alle Hände voll zu tun: Sie helfen Betroffenen durch psychologische Betreuung. Die Bereitschaften unterstützen die mobilen Blutspendezentren des DRK. Diese sind ebenfalls auf das Engagement unserer Ehrenamtlichen angewiesen.