Kreisauskunftsbüro (KAB)

Seit 1966 betreibt das DRK bundesweit gegenwärtig mehr als 4.000 amtliche Auskunftsbüros und zwar durch die direkte Beauftragung der Bundesregierung.

DRK-Suchdienstteam

Das KAB bietet im Allgemeinen folgende Leistungen an:

  • Suche nach Vermissten
  • Entgegennahme, Erstellung und Weiterleitung von Mitteilungen in Konfliktfällen, (auch Internierten- und Kriegsgefangenenschriftwechsel)
  • Unterstützung bei der Suche nach einem Angehörigen im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg
  • Beratung zu Fragen der Familienzusammenführung (im Rahmen des Bundesvertriebenen- und Flüchtlingsgesetz/dem Staatsangehörigkeits- und Aufenthaltsgesetz)
  • Hilfen für Notleidende (Unterstützung von Deutschen in Ost-, Südosteuropa und den Nachfolgerepubliken der ehem. UdSSR)

Weitere Leistungen und Beratungsangebote können Sie jeder Zeit telefonisch oder per E-Mail erfragen.

Das KAB im DRK Göttingen-Northeim

Der DRK-Kreisverband Göttingen-Northeim hat als Vertretung des DRK-Suchdienstes ein Kreisauskunftsbüro im DRK-Zentrum Göttingen.

Das KAB-Team besteht aus zehn ehrenamtlichen Mitarbeitern des DRK Göttingen-Northeim. Sie leisten im Bedarfsfall humanitäre Hilfe und können alle notwendigen Schritte einleiten, um Ihnen zu helfen und ihre Suche zu unterstützen. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten und betreuen sie gerne persönlich und begleiten und informieren Sie im gesamten Ablauf des Suchprozesses.

Die Leistungen unseres KAB sind im Detail:

1. Suche nach Vermissten

Mitarbeiter des Suchdienstes (München)Sie haben infolge eines bewaffneten Konflikts, einer Katastrophe oder eines größeren Schadensereignisses den Kontakt zu einer Ihnen nahe stehenden Person verloren?

Kriegerische Auseinandersetzungen und Katastrophen führen leider immer wieder dazu, dass Familien auseinander gerissen werden. Über das internationale Rotkreuz- und Rothalbmondnetzwerk unternehmen wir alle Anstrengungen, um den Kontakt zwischen voneinander getrennten Familienangehörigen wiederherzustellen.

Bei Schadensereignissen in Deutschland stehen die ehrenamtlichen Mitarbeiter der DRK-Kreisauskunftsbüros als Ansprechpartner für die Bevölkerung zur Verfügung, um den Kontakt zu vermissten Personen wieder herzustellen.

2. Schicksalklärungen 70 Jahre nach Kriegsende

Archiv DRK-SuchdienstSie suchen nach einem Angehörigen im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg? Seit 70 Jahren betreibt der DRK-Suchdienst Nachforschungen über Kriegs- und Zivilgefangene, über Wehrmachtsvermisste und Zivilverschleppte des Zweiten Weltkrieges sowie über infolge der Ereignisse des Zweiten Weltkriegs verloren gegangene Kinder.

3. Sie benötigen Beratung zu Fragen der Familienzusammenführung? Wysows

Der DRK-Suchdienst berät Hilfe suchende Bürger im Rahmen des komplexen Aufnahmeverfahrens nach dem Bundesvertriebenen- und Flüchtlingsgesetz, nach dem Staatsangehörigkeits- und Aufenthaltsgesetz.

Er unterstützt auch bei Ausreiseformalitäten aus den Herkunftsgebieten, z.B. im Visaverfahren, und stellt sogenannte „Wysows“ aus.

4. Hilfen für Notleidende

Unterstützung von Deutschen in Ost-, Südosteuropa und den Nachfolgerepubliken der ehem. UdSSR. Der DRK-Suchdienst unterstützt im Rahmen seiner Möglichkeiten bedürftige deutsche Familien, die noch in Ost- und Südosteuropa bzw. den Nachfolgerepubliken der UdSSR leben, mit individuellen Hilfen zum Lebensunterhalt und mit Gesundheitshilfen (Medikamenten, Heilbehandlungen, orthopädische Hilfen).

Er organisiert Krankentransporte für schwerstkranke potenzielle Spätaussiedler.

Die Suche: Wie wird vorgegangen?

DRK-Suchdienst: Tsunami 2004 in SüdostasienIm Falle eines Konfliktes, einer Katastrophe oder eines Großschadensereignisses im In- oder Ausland, werden Kontaktmöglichkeiten unter Rückgriff auf das nationale DRK-Netzwerk bzw. auf das internationale Rotkreuz- und Rothalbmondnetzwerk aufgebaut.

Dabei wird auch auf ein Registrierungssystem des Roten Kreuzes zurückgegriffen, das bei jeder unserer Hilfeleistung weltweit Anwendung findet! Zudem werden auch Leistungen für die eigene Bevölkerung sowie alle Zielgruppen der Genfer Abkommen (GA) sichergestellt . Die Ziele des Suchdienstes bzw. KAB sind somit: Personensuche - Schicksalsklärungen – Zusammenführung von Menschen nach dem Eintritt von Katastrophen oder Konflikten und Kriegen.

Ablauf einer Suche

  • Informationen über Betroffene erfragen
  • Daten aufnehmen
  • Informationen aus Quelle sammeln
  • Daten ordnen und strukturieren
  • Verfügbare Daten prüfen
  • Daten erfassen, Informationen auswerten
  • Betroffene/Beteiligte informieren
  • Aktivitäten dokumentieren

Kontakt

Fahne DRK Göttingen-NortheimSind Sie sich nicht sicher ob wir Ihnen helfen können? Sprechen Sie uns einfach an, wir geben Ihnen gerne Auskunft! Unsere Arbeit ist für Sie Entgelt frei – Sie geschieht ehrenamtlich als Dienst am Menschen, um zu helfen – ganz nach den Grundsätzen der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung.

Wollen Sie bei uns mitarbeiten?

DRK-Kreisauskunftsbüro
Sigrid Heinemann
Matthias-Grünewald-Str. 20
37154 Northeim

Tel. 05551 9817-15
s.heinemann@drk-goe-nom.de

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung Bestätigen