DRK-Suchdienst

Hilfe zur Kontaktaufnahme und Suche von Angehörigen und Freunden – und zwar weltweit!

Suchdienst gestern und heute: Aushänge des Suchdienstes des Roten Kreuzes Ende des Zweiten Weltkrieges (links) und nach der Tsunami-Katastrophe in Südost Asien 2004

Sie haben infolge eines bewaffneten Konflikts, einer Katastrophe oder eines größeren Schadensereignisses den Kontakt zu einer Ihnen nahe stehende Person verloren? Wir helfen bei der Suche ob im In- oder im Ausland! Dabei können wir auf das Internationale Kommite des Roten Kreuzes (IKRK ) ebnso wie auf die nationalen Rote Kreuz- und Rothalbmondgesellschaften zurückgreifen.

Aufgaben des DRK-Suchdienstes

Seit 1958 nimmt das DRK Suchaufgaben im In- und Ausland auf Grund einer Vereinbarung mit der Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland wahr, zudem ist der Suchdienst eine satzungsgemäße Aufgabe des DRK!

Zu den Aufgaben des Suchdienstes gehören:

  • DRK-Suchdienst: Mitarbeiter der Zentrale in MünchenNachforschungen
  • Familienzusammenführung
  • Materielle Hilfen
  • Amtliches Auskunftsbüro

Die Aufgaben umfassen im Einzelnen:

Nachforschungen

Wir helfen Ihnen durch Annahme von Suchanträgen

  • nach Kriegs- und Zivilgefangenen;
  • und Familiennachrichten in aktuellen Konflikt- und Katastrophengebieten;
  • nach Spätaussiedlern in Deutschland.

Familienzusammenführung

Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei Fragen zum Aufnahmeverfahren nach dem Bundesvertriebenengesetz (BVFG):

  • Ausgabe und Ausfüllen von Aufnahmeanträgen
  • Ausreiseformalitäten (u.a. Wysow)
  • Sprachtestablehnung im Aufnahme-, Registrier- und Beschleunigungsverfahre nach § 15 BVFG
  • Familienzusammenführung nach Ausländerrecht
  • Staatsangehörigkeit

Materielle Hilfen

Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei Fragen zur Vermittlung von Hilfen für bedürftige Deutsche in Ost- und Südosteuropa, einschließlich GUS in Form von

  • Medikamenten
  • Orthopädischen Hilfsmitteln
  • Heilbehandlungen
  • Lebensmittelpaketen und Geldüberweisungen

Amtliches Auskunftsbüro

Die Bundesrepublik Deutschland hat 1954 die Genfer Rotkreuz-Abkommen ratifiziert und sich damit verpflichtet, im Falle eines Konfliktes eine Amtliche Auskunftsstelle einzurichten. Diese Aufgabe wurde dem Deutschen Roten Kreuz übertragen.

In Verbindung zur Arbeit auf völkerrechtlicher Grundlage wird der DRK-Suchdienst auch auf landesrechtlicher Grundlage im Falle von Katastrophen tätig.

Wenn Sie ehrenamtlich mit wenig zeitlichem Aufwand anderen und uns helfen wollen, dann sind Sie beim Kreisauskunftsbüro des DRK richtig! Bei Katastrophen und Konflikten im Inland helfen Sie Menschen, die voneinander getrennt wurden, den Kontakt wieder herzustellen.