Logo

DRK-Kita Kreiensen stellt Sprache in den Mittelpunkt

DRK-Kindertagesstätte Kreiensen stellt Sprache in den Mittelpunkt

Sprachförderprogramm im Volumen von 50.000 Euro widmet sich frühkindlicher Sprachentwicklung

Die DRK-Kindertagesstätte Kreiensen hat eine Förderzusage vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) erhalten und nimmt am zweijährigen bundesweiten Programm „Sprach-Kitas – Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teil. „Mit der Bundesförderung können wir die hohe qualitative pädagogische Arbeit in unserer Kindertagesstätte (Kita) in Kreiensen gezielt weiterentwickeln. Da Sprache die Grundlage für nahezu alles Weitere ist, kommt ihr dank der Förderung des Bundes in unserer Kreienser Kita nun noch gezieltere Bedeutung zu“, freut sich Petra Reußner, Vorstandsvorsitzende des DRK Göttingen-Northeim. Für das Rote Kreuz sei laut DRK-Chefin die Weiterentwicklung seiner 16 Kitas wichtiger Bestandteil, wobei die Sprache eine Schlüsselrolle einnehme.

Die Förderung des Bundes für die DRK-Kita in Kreiensen beträgt 50.000 Euro in den kommenden beiden Jahren (2021 bis 2022). Hauptanliegen des Förderprogramms sind die alltagsintegrierte sprachliche Bildung, die Zusammenarbeit mit Familien sowie die inklusive Pädagogik.

Das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ möchte dazu beitragen, allen Kindern von Anfang an gute Bildungschancen zu ermöglichen. Die pädagogischen Fachkräfte der Kita Kreiensen werden sich im Rahmen des Programms verstärkt einer professionellen sprachpädagogischen Arbeit widmen sowie Ansätze inklusiver Pädagogik verfestigen und die Zusammenarbeit mit den Familien intensivieren.

Aus den finanziellen Mitteln des Bundesprogramms Sprach-Kitas wird mit 19,5 Wochenstunden eine pädagogische Kraft finanziert, welche dem Kollegium als Multiplikatorin dient. Auch für die Kita-Leitung sieht das Programm spezielle Fortbildungen vor. Zusammen als Tandem aus Sprach-Fachkraft und Leitung sind sie die Impulsgeber für die Umsetzung der Programminhalte in der jeweiligen Kita. Außerdem sind Schulungen für das gesamte Team und regelmäßige fachliche Zusammenkünfte fest vorgesehen. Angelika Elsässer, Leiterin der Kreienser Kita: „Im Kern geht es darum, das Kita-Team fachlich zu begleiten, zu beraten und zu unterstützen. In den nächsten Jahren kommt es darauf an, die Schwerpunkte der Sprachpädagogik in unserem Kindergarten nachhaltig zu implementieren und neue Strukturen zu etablieren. Das Programm bietet uns dafür mit Praxishilfen, Dokumentationsstandards und Empfehlungen eine strukturierte Anleitung zur weiteren Entwicklung.“ Die Sprache, so Elsässer weiter, werde dank des Programms in den Mittelpunkt des Kita-Alltags gestellt. Dafür gebe es laut Kita-Leiterin viele Möglichkeiten. „Beispielsweise werden wir gezielt Sprachanlässe im Alltag für die Kinder schaffen“, erörtert Elsässer. Hierfür werden etwa in der Kita Foto-Speisepläne auf Kinderaugenhöhe als Gesprächsanlass ausgehängt oder Frühstücksrunden so gestaltet, dass die Kinder automatisch miteinander ins Gespräch kommen müssen.

„Im Alltag wird jeder Ablauf sprachlich, durch das pädagogische Fachpersonal begleitet“, fasst Angelika Elsässer zusammen. Auch Raumkonzepte müssen mit dem Blick auf Sprachgelegenheiten neu überdacht werden. Erste Projekte zur systematischen Förderung der Sprache wie zum Beispiel die Errichtung einer Leihbücherei in der Kita hat das pädagogische Team in Kreiensen bereits umgesetzt. Es gehe zudem auch darum, den Wortschatz der Mädchen und Jungen zu erweitern und ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Darüber hinaus werden auch die Eltern einbezogen. Elsässer: „Die Elternarbeit ist wesentlicher Bestandteil, damit Elternhaus und Kita gemeinsam die gezielte Sprachentwicklung der Kinder voranbringen.“ Das pädagogische Team der DRK-Kita Kreiensen freue sich auf die neuen Ansätze und könne so nebenbei auch die gesamte Einrichtungskonzeption zeitgemäß weiterentwickeln. „Das System der frühkindlichen Bildung wird dank des Sprach-Programms gestärkt, aber auch das Kita-Team als Berufsgruppe erfährt eine wichtige Stärkung und Qualifizierung“, betont Elsässer. Insgesamt komme das Förderprogramm der gesamten Qualitätsentwicklung des Kreienser Kindergartens zugute.




« Zurück zur Übersicht
Kontakt E-Mail 0551 38312-50 Facebook

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen