Logo

Spendenaktion der DRK-Bereitschaft Northeim brachte bereits 12.400 Euro

Fünfköpfige Familie dankt für großartige Unterstützung

Das Haus von Familie Fürsten aus Sudheim hat im November gebrannt. Fast alles, was die Familie je besaß, wurde bei dem Feuer zerstört. Die DRK-Bereitschaft Northeim rief spontan zu einer Spendenaktion zugunsten von Alexandra und Andreas Fürsten und ihren dreieinhalb-, acht- und elfjährigen Kindern auf. In knapp einem Monat sind bereits 12.400 Euro zusammengekommen. Das Geld, welches den Fürstens nun gespendet wurde, wird in Gänze für den Wiederaufbau des Hauses verwendet. Insbesondere das Kinderzimmer der elfjährigen Tochter wird komplett neu aufgebaut werden müssen, es war von dem Brand besonders stark betroffen. „Es ist unglaublich, wie viele Menschen geholfen haben. Jeder noch so kleine Betrag ist sehr wertvoll für uns“, zieht Frank Beckmann von der DRK-Bereitschaft Northeim Fazit. Im Namen der DRK-Bereitschaft Northeim hat Frank Beckmann den Betrag nun an Alexandra und Andreas Fürsten übergeben.

„Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft und bedanken uns bei allen, die uns geholfen haben“, so ein sichtlich bewegter Andreas Fürsten. Tief beeindruckt von der Hilfe ihrer Mitmenschen ist auch Alexandra Fürsten. Neben dem Dank an jeden einzelnen Spender möchte Alexandra Fürsten insbesondere sowohl dem Roten Kreuz als auch dem Förderkreis Kinder Sudheim-Bühle danke sagen, denn auch dort gab es eine Hilfsaktion zugunsten der fünfköpfigen Familie. All die Unterstützung bedeute der Familie sehr viel und trage sie durch die schwere Zeit unmittelbar nach dem Brand, wie die Eheleute gemeinsam versicherten. Denn die Fürstens und ihre Kinder mussten in den letzten Wochen nicht nur das schreckliche Ereignis überwinden, sondern auch eine neue vorübergehende Bleibe finden sowie allerhand administrative Aufgaben etwa mit Versicherungen, Gutachtern und ersten Handwerkern bewältigen.

Fest steht, dass es wohl wahrscheinlich noch elf Monate dauern werde, bis Familie Fürsten wieder zurück ins eigene Heim ziehen kann. Erste Begehungen mit Gutachtern fanden in dem Brandhaus bereits statt. Auch ist eine Brandsanierungsfirma inzwischen dabei, die verbrannten Materialien abzubauen. „Nach dem Gutachter wird nun ein Statiker die Bausubstanz einschätzen müssen und dann werden wir nach und nach Handwerker der einzelnen Gewerke wie Maurer oder Dachdecker brauchen, um Stück für Stück die entstandenen Schäden zu beheben“, so Andreas Fürsten. Als Ursache für das Feuer gilt ein Kurzschluss der Kühl-Gefrier-Kombination in Verbindung mit einer fehlenden Auslösung des Fehlerstrom-Schutzschalters am Wahrscheinlichsten. Die Untersuchungen der Versicherung laufen noch.

Die Northeimer Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hilft als mobile Einsatzgruppe des DRK der fünfköpfigen Familie und hatte gleich in den ersten Tagen nach dem Brand ein Spendenkonto eingerichtet. Vor allem Geldspenden helfen den Fürstens jetzt in der größten Not, um sich Stück für Stück alles wieder neu aufbauen zu können. Hilfsbereite Nachbarn und das Umfeld von Familie Fürsten hat bereits für Kleiderspenden gesorgt, so dass dieser Bedarf vorerst gedeckt ist. Für Sachspenden in Form von Möbeln oder Hausrat hat die Familie ohne das neu aufgebaute Haus bis auf Weiteres ohnehin keine Verwendung. Frank Beckmann von der DRK-Bereitschaft Northeim betont, dass es noch bis Ende Januar 2022 das Spendenkonto geben wird. Bis dahin können Spendenwillige gern noch kleinere oder größere Beträge zur Unterstützung der fünfköpfigen Familie überweisen.

„Als DRK helfen wir überall auf der Welt, natürlich auch bei uns in der Region. Daher ist es eine humanitäre Verpflichtung für uns, der Familie mit allen erdenklichen Mitteln in dieser schweren Krise beizustehen“, erklärt Frank Beckmann, der beim DRK-Kreisverband Göttingen-Northeim e.V. die Kreisbereitschaft leitet. Beckmann ruft alle Menschen, die helfen wollen, zum Spenden auf. Beckmann garantiert dafür, dass das gespendete Geld zu 100 Prozent der betroffenen Familie zugutekommt.

SPENDENKONTO – noch bis 31.01.2022:
KREISSPARKASSE NORTHEIM
IBAN: DE67 2625 0001 0172 3063 83
Empfänger: Frank Beckmann DRK
Verwendungszweck: HILFE FÜR FAMILIE FÜRSTEN

(v.r.n.l.) Frank Beckmann, Kreisbereitschaftsleiter beim DRK, zusammen mit Andreas und Alexandra Fürsten, die mit zwei ihrer drei Kinder vor dem zerstörten Haus der fünfköpfigen Familie in Sudheim stehen. Beckmann überreichte 12.400 Euro und ein Päckchen mit Süßigkeiten.

 




« Zurück zur Übersicht
Kontakt E-Mail 0551 38312-0 Facebook

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen