Logo

Kindertagesstätte Scheden

Herzlich willkommen

Leitung: Heike Suslik

Gartenstr. 5
37127 Scheden

Tel.: 05546-579
Fax: 05546-579
kita.scheden@drk-goe-nom.de

Öffnungszeiten:

  • Frühdienst: 07:00 - 07:30 Uhr
  • Kernzeit: 07:30 - 12:30 Uhr
  • Spätdienst 1: 12:30 - 13:00 Uhr 
  • Spätdienst 2: 12:30 - 14:00 Uhr

Wir über uns

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Einrichtung -
schauen Sie sich um und informieren Sie sich über uns!

Unser Leitgedanke:

Kinder sind unsere Zukunft -
und mit unserer Zukunft wollen wir besonders verantwortungsbewusst umgehen.

Es stehen insgesamt 50 Kindergartenplätze zur Verfügung. Die Aufnahme von bis zu sechs Krippenkindern ab zwei Jahren ist möglich.

Kreativraum    Frühstücksraum

Die Verantwortung für alle Abläufe im Kindergarten wird von allen Mitarbeiterinnen gemeinsam getragen. Regeln und Tagesablauf werden immer gruppenübergreifend abgesprochen. Dadurch entsteht für die Kinder eine große Verhaltenssicherheit in einer harmonischen Atmosphäre.

Unser Team besteht aus 7 pädagogischen Mitarbeiterinnen, von denen die Leiterin neben der Mitarbeit in den Gruppen für alle Verwaltungsangelegenheiten und zusätzlich in einer Beratungsfunktion auch für andere DRK-Kindertagesstätten zuständig ist. Eine weitere Mitarbeiterin ist für den hauswirtschaftlichen Bereich verantwortlich und unterstützt uns auch beim Mittagessen. Ergänzt wird unser Team in den letzten Jahren durch eine(n) Bundesfreiwilligendienstleistende(n) und zeitweilig durch weitere Praktikanten. 

Alle Mitarbeiterinnen fühlen sich für alle Kinder gleichermaßen verantwortlich. Beobachtungen werden gemeinsam zusammengetragen und individuelle Interessen frühzeitig erkannt, und es wird gemeinsam nach Ansätzen oder Lösungen bei Schwierigkeiten und Problemen gesucht.

Wir leben den Kindern eine gute Absprache und Zusammenarbeit vor und dienen ihnen damit gleichzeitig als Vorbild.

Ein ständiger Informationsfluss über alle die Kinderarbeit betreffenden Angelegenheiten zwischen allen Mitarbeiterinnen unserer Einrichtung ist für uns eine wichtige Voraussetzung für eine gute Teamarbeit.

Konzept/Besonderheiten

Das offene Konzept
Dieses Konzept hat seinen Namen auf Grund des Prinzips der "offenen Türen", d.h. dass die Räume der Kita in ihrer Gesamtheit allen Kindern zur Verfügung stehen. Dies wiederum bedeutet, da die Kinder nicht nur auf ihren eigenen Gruppenraum beschränkt sind, dass es jeden Funktionsbereich wie z.B. den Bau- und Konstruktionsbereich und den Kreativbereich nur einmal gibt. Diese Bereiche können daher räumlich wesentlich großzügiger bemessen werden und bieten den Kindern Möglichkeiten zum großflächigen Bauen z.B. einer großen Duplo-Eisenbahnlandschaft und zum Bauen mit größeren Elementen wie unseren Softbausteinen. 

Die Kinder können sich zu beliebigen Kleingruppen zusammenfinden und die Anzahl der Kinder muss nicht beschränkt werden, da ausreichend Platz zur Verfügung steht. Dennoch gibt es durch Raumteilelemente die Möglichkeit zu kleineren und ungestörteren Spielrunden.
Diese räumlichen Möglichkeiten und die Chance, sich unter allen Kindern einen oder mehrere passende Spielpartner mit gleichen Interessen zu wählen, führen zu einer entspannten Atmosphäre mit wenig Konfliktpotenzial.

Die Arbeit in unserer Kindertagesstätte basiert zum einen auf den Rot-Kreuz-Grundsätzen und zum anderen auf dem Orientierungsplan für Bildung und Erziehung des Niedersächsischen Kultusministeriums.

DRK-Grundsätze

Orientierungsplan

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Kind als eigenständige Persönlichkeit in seiner Lebenssituation.
Dabei achten wir auf das einvernehmliche Zusammenleben aller Kinder in der Kita, unabhängig von ihrem Alter und ihrem sozialen Status sowie ihrem momentanen Entwicklungsstand. Weitere Arbeitsunterlagen in Form von selbst erstellten Konzepten können jederzeit in der Kita eingesehen und ausgeliehen werden.

Folgende Themen stehen zur Verfügung:

  • Sprachbildung
  • Psycho-sexuelle Entwicklung im Vorschulalter 
  • Kinderschutz 
  • Gestaltung von Übergängen "Familie - Kindertagesstätte - Schule"
  • Partizipationskonzept

"Partizipation" - Mitbestimmung: Der Kindergarten-Rat

Wir möchten schon die Kita-Kinder an unser demokratisches Gesellschaftssystem heranführen und ihnen in ihrem Bereich ein Mitbestimmungsrecht ermöglichen ebenso wie das konkrete Erleben von Abstimmungsverfahren und dem Mehrheitsprinzip.

Unser Mitbestimmungs- oder Partizipationsgremium ist unser 14-tätig stattfindender Kindergarten-Rat. Hier treffen die Kinder mehrheitliche Entscheidungen zu Spielzeugauswahl, Raumgestaltung, Projekt- und Angebotswahl und besprechen gemeinsam die Regeln, die für unser Zusammenleben gelten sollen. Auch die jüngsten Kinder sind in dieser Runde beteiligt, haben gleiches Stimmrecht wie die Großen und werden so von den älteren Kindern an die Möglichkeiten der Mitbestimmung herangeführt. Ein Protokoll, das durch eine Erzieherin von der Besprechung angefertigt wird, lässt immer wieder Rückgriffe auf getroffene Vereinbarungen zu, die Abstimmungsergebnisse werden auch für die Eltern visualisiert und ausgehängt.

Aber auch in vielen vermeintlich kleinen Situationen im Alltag erfahren die Kinder Selbstwirksamkeit durch eigene Entscheidungen für sich selber und erhöhen damit ihr Selbstbewusstsein.

Hier finden Sie unser Partizipationskonzept

Bewegungstage

Auch wenn an allen anderen Tagen Bewegung für uns von großer Bedeutung ist, steht der Mittwoch besonders unter diesem bedeutungsvollem Aspekt. Bereits am Dienstag überlegen wir anhand der Wetterlage und der prognostizierten Temperaturen mit den Kindern, welche Wahlmöglichkeiten es für den nächsten Tag geben könnte.

Diese Vorschläge stehen je nach Jahreszeit zur Auswahl:

-          Turnen in der Turnhalle der Grundschule
-          Turnen in der Kita
-          Bewegungs- oder Wasserspiele im Garten der Kita
-          Spaziergang in die Feldmark und Spielen in der Natur
-          Wanderung zu den Klusteichen, zum Wildgehege oder nach Dankelshausen
-          Besuch eines Spielplatzes (Wiesenweg, Vor der Bahn oder Quantzplatz)
-          Besuche z.B. auf dem Pferdehof, bei einem Kita-kind oder bei den Hühnern von Familie Beuermann
-          Spaziergänge im Dorf (z.B. auf der Suche nach Zahlen, Buchstaben, Hydranten, Weihnachtsanzeichen)

Gemeinsam mit den Kindern einigen wir uns auf 2-3 Angebote, für die die Kinder sich mit ihrem Foto einwählen können. Je nach Auswahl erhalten sie eine Nachricht in Form eines Symbols/Piktogramms für Zuhause, damit sie am nächsten Tag gut ausgerüstet zu ihrem Bewegungsangebot starten können.

Waldwoche

Ein ganz besonderes Ereignis ist unsere Waldwoche im Frühsommer, bei der wir eine ganze Woche lang mit den Kindern jeden Tag von früh bis mittags im Wald sind. Dabei werden wir von "unserem" Förster unterstützt, der die Kinder auf eine spannende Waldexkursion mitnimmt. Start und Abholpunkt ist der Grillplatz Dankelshausen.

Bücherei

Seit mehr als 10 Jahren gibt es unsere Kindergarten-Bücherei. Sie ist jeden Freitag in der Bring-Zeit zwischen 7.00 Uhr und 8.30 Uhr geöffnet. Die Betreuung der Ausleihe und Rückgabe sowie die Pflege, Reparatur, das Aussortieren alter und Vorbereiten neuer Bücher wird von Eltern durchgeführt.

Auf diese Art und Weise stehen unseren Kindergartenkindern mehr als 250 Bilderbücher, Vorlese- und Sachbücher zum kostenlosen Ausleihen zur Verfügung.

Weitere Informationen

Anmeldeverfahren

Kinder können ab dem 1. Geburtstag vorangemeldet werden. Dies kann zunächst auch erstmal nur telefonisch erfolgen. Sie erhalten damit – entsprechend unserer Richtlinien – den Anspruch bei der Aufnahme berücksichtigt zu werden. Für eine persönliche Voranmeldung in der Kita vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin, damit wir uns auch Zeit für Sie nehmen können.

Bei einem Voranmeldegespräch werden den Eltern die Mitarbeiter, die Räumlichkeiten, das pädagogische Konzept und der Tagesablauf vorgestellt. Sie erhalten weitere detaillierte Informationen zu den Themen: pädagogische Schwerpunkte, Übergangskonzept, Besonderheiten im Wochenverlauf, Organisatorisches und Eltern-Partizipation. Die Eltern erhalten die Anmeldeunterlagen und den Antrag auf Berechnung des Kindergartenbeitrags. Ein Anamnesebogen wird entweder schon zum jetzigen oder, wenn der Kindergartenstart noch nicht absehbar ist, zu einem späteren Zeitpunkt ausgefüllt.

Ende April endet der Voranmeldezeitraum für das neue Kindergartenjahr, d.h. dass spätere Anmeldungen bei voller Auslastung der Kita nicht mehr berücksichtigt werden können.

In der Regel findet Ende Mai/Anfang Juni ein Informationselternabend für die neuen Eltern statt. Bei dieser Gelegenheit vereinbaren wir auch 1-2 Besuchstage, an denen die neuen Kinder mit ihren Eltern schon einmal in den Kindergartenalltag hineinschnuppern können.

Besondere Aufmerksamkeit schenken wir den Absprachen zur Gestaltung des Übergangs in die Kita. Eine individuelle und an den Entwicklungsstand des Kindes angepasste Eingewöhnung ist nachgewiesenermaßen für den erfolgreichen Verlauf der Kindergartenzeit von großer Bedeutung.

Kitabeitrag

Der monatlich zu zahlende Beitrag ist abhängig von der Betreuungszeit und der Art des Betreuungsplatzes.

Die Höhe der Elternbeiträge für die verschiedenen Betreuungsangebote ist abhängig vom Familieneinkommen. Die zurzeit geltenden Elternbeiträge in der Samtgemeinde Dransfeld finden Sie auf der Internetseite der Samtgemeinde Dransfeld: Elternbeiträge Kita Scheden. Den Antrag zur Berechnung des Elternbeitrags für die Kitas in der Samtgemeinde Dransfeld können Sie hier herunterladen: Antrag auf Berechnung des Elternbeitrags

Verpflegung

Ihr Frühstück bringen sich die Kinder von zu Hause mit. Seit unserem Projekt zur Zahngesundheit im September 2016 bieten wir am Frühstückstisch gemischte Obst- und Gemüseteller für die Kinder an. Obst und Gemüse wird abwechselnd von den Eltern mitgebracht und morgens vor der Frühstückszeit zusammen mit den Kinder kleingeschnitten und auf Teller verteilt.

Am ersten Freitag im Monat machen wir "gemeinsames Frühstück". Eine kleine Gruppe von fünf bis sechs Kindern bereitet an diesem Tag das Frühstück gemeinsam mit einer Erzieherin in unserer Küche zu. Das Frühstück wird dann in Buffetform für alle Kinder bereitgestellt und es wird in kleinen Gruppen gefrühstückt.

Für die Kinder, die bis 13.00 Uhr oder bis 14.00 Uhr unsere Kita besuchen, bieten wir täglich ein warmes Mittagessen an. Der Essenplan für die aktuelle Woche hängt an der Küchentür aus. Die Kosten für das Mittagessen betragen zurzeit 58,- € pro Monat.

Projekte im Kita Jahr 2018/2019 

Einkaufen 
      

Beim  Aus dem  Wunsch nach allen Utensilien zum „Einkaufsladen“ im Kiga-Rat für den Rollenspielbereich entstand ein größeres Projekt, da die Kinder nach Besuchen im Netto-Markt immer neue Ideen   dazu entwickelten. So wurden an einem Tag „in echt“ Brötchen gebacken, die die Kinder wiederum mit „echtem Geld“ für ihr Frühstück im Kiga kaufen konnten und die selbstverständlich viel besser schmeckten als die gekauften Brötchen. Der  kaufmännische Ehrgeiz „Geld zu verdienen“ führte dann zu der Idee, doch etwas an die Eltern zu verkaufen. Die Planungsgruppe stellte dann allen  Kindern ihre Ideen vor, was wir verkaufen wollten, nämlich lauter selbstgebastelte Dinge. Da hieß es erst einmal fleißig arbeiten, und so entstanden tolle Gemälde, Schachteltiere, getöpferte Hasen und   Schmetterlinge. Dies alles konnten die Eltern beim alljährlichen Frühlingsfest erwerben, und die Eltern und die Kinder hatten sichtbar viel Spaß am „Rollenspiel von Käufer und Verkäufer“.

Kassensturz nach dem Fest wurden die Einnahmen gezählt und gemeinsam entschieden, was davon für die Kita gekauft werden sollte. So erwarben wir nach reiflicher Diskussion neue Duplo-Ritter, Becherlupen und Schnitzmesser.

Haustiere

Tiere sind immer von großem Interesse bei allen Kindern. In diesem Frühjahr setzten die Kinder ihren Fokus auf ihre eigenen Tiere Zuhause. Und so begann eine spannende Zeit von Tierbesuchen in   unserer Kita: jeweils in Einzelbesuchen kamen Hunde, Katzen, Hasen und eine Bartagame zu uns. Die Kinder bereiteten sich mit ihren Fragen auf den Besuch vor und viele „Tier-Steckbriefe“ wurden   erstellt. So lernten wir viel über Essens- uns Lebensgewohnheiten der Tiere. Schildkröten und Kaninchen konnten die Kinder dann noch bei dem Besuch bei zwei Kita-Kindern erleben. Zum Abschluss  unseres Projektes fand eine große „Kuscheltierparty“ statt, zu der jedes Kind sein „Lieblingstier“ mitbringen konnte.

Der Grüffelo
Unsere FSJ-Kraft erarbeitete mit den Kindern im letzten Kita-jahr die bekannte Geschichte des Grüffelos anhand des Bilderbuches und des Kamishibai-Theaters. Gemeinsam wurden Figuren und Kulissen für eine eigene Theatervorstellung gestaltet und für die große Vorstellung geprobt. Jeder hatte seine Rolle vom Ansager über den Requisiteur bis zu den Sprecherrollen. Die Aufregung vor der Vorführung für alle  anderen Kita-kinder war sehr groß, doch alles klappte wunderbar, sodass sich die Kinder über einen donnernden Applaus freuen konnten. Auch an den folgenden Tagen wurde noch „Grüffelo-Theater“ gespielt, sodass alle Kinder die Gelegenheit zum Ausprobieren hatten.

Feuerwehr
Mit großer Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren Scheden und Dankelshausen haben wir den Ernstfall geprobt. Vorausgegangen waren intensive Tage der Vorbereitung mit Informationen, Gesprächen, Bilderbüchern und Liedern und einer „Trockenübung“ unter Anleitung von Fachbereichsleiter Thomas Wurm. Bei unserem Feueralarm rückten dann die Feuerwehren mit Fahrzeugen und voller Ausrüstung an, und die Kinder konnten nach der Übung alles in Ruhe anschauen und anfassen. Das Sommerfest unter dem Motto ermöglichte noch einmal die spielerische Auseinandersetzung mit den vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr.

Forschertage
Kinder sind von Natur aus lernfreudig und wissbegierig. Diesen Umstand nutzen wir zweimal im Jahr für unsere Forscher- und Experimentiertage. In diesem Kita-jahr standen sie zum einen unter dem Thema „Wasser“ und zum anderen unter dem Motto „Magnetismus“. An vorbereiteten Stationen konnten die Kinder mit Tönen aus und mit Wasser Musik machen oder das Mischen verschiedener Flüssigkeiten erproben und dabei vielfältige Erfahrungen sammeln. Auch für die Jüngsten waren Spiel- und Erfahrungsstationen wie Schaumbecken und Wassermühlen dabei. Beim Thema „Magnetismus“ gab es Experimente von der „wandernde Büroklammer“ oder Magnetspiele, bei denen die Kinder die Kraft des Anziehens bzw. des Abstoßens von verschiedenen Polen erleben konnten. 

Besondere Angebote für Kinder im letzten Kitajahr

Zahlen-Werkstatt
In einem mehrwöchigen Projekt konnten die Kinder in der Lernwerkstatt mathematische Vorläufererfahrungen unter unterschiedlichen Schwerpunkten erleben. Über „Zahlen und Zählen“ zu „Formen und Mustern“ bis hin zu „Sortieren und Kategorisieren“ gab es zahlreiche Stationen, nach deren Bewältigung sich die Kinder mit Stempeln auf einer Urkunde belohnen konnten. Auch die Erstklässler der Grundschule hatten bei ihrem Besuch sichtbaren Spaß am spielerischen Lernen.

Mit dem kleinen Außerirdischen "Wuppi" erkunden sie das Gebiet des genauen Lauschens und Hörens und lernen dabei Laute und Buchstaben zu unterscheiden ("Ohrentraining"), um gleichzeitig - in der Rahmenhandlung eingebettet - Wuppi zu helfen seinen Planeten Wupp vor dem bösen Bösix zu retten.

In der Kooperationsvereinbarung mit der Johann-Joachim-Quantz-Schule in Scheden ist eine ganzjährige Zusammenarbeit vereinbart, die regelmäßige Besuche verteilt über das gesamte Kindergartenjahr vorsieht. Hierbei lernen die Kinder die Räume, die Lehrkräfte und anderes Personal kennen und gewinnen auch schon einmal einen kleinen Eindruck über die Abläufe des Schulalltags. Beim letzten Schulbesuch lernen die Vorschulkinder dann auch ihre "Paten" kennen, die sie am Einschulungstag begleiten und ihnen im Schulalltag zur Seite stehen.

Mit einigen besonderen Ausflügen, zurzeit gerne in den Tierpark Sababurg und in das Wassererlebnishaus Fuldatal, einem Besuch in der ortsansässigen Zahnarztpraxis und als Höhepunkt dem Übernachtungsfest im Kindergarten kurz vor den Sommerferien, bieten wir den Schulanfängern einige Besonderheiten, die ihre Vorfreude auf den gemeinsamen Schulstart und den Zusammenhalt der Schulanfänger untereinander steigern sollen.

Für Eltern - von Eltern - mit Eltern

Elternrat

Für die enge Verbindung von Eltern und Mitarbeiterinnen wird am ersten Elternabend im neuen Kindergartenjahr ein Elternrat von den Eltern gewählt. Er setzt sich in diesem Kindergartenjahr aus fünf Vertretern der Elternschaft zusammen. Die Funktion dieses Elternrates ist es, einen engen Kontakt nach beiden Seiten aufrechtzuerhalten und für einen intensiven Informationsaustausch zu sorgen. Er kann von den Eltern auch als Vermittler in problematischen Situationen herangezogen werden.

In der Regel finden zwei bis drei Elternratssitzungen pro Jahr mit der Leiterin statt, in denen gemeinsame Pläne für das gesamte Kindergartenjahr gemacht werden und z.B. alle anstehenden Feste gemeinsam geplant und vorbereitet werden.

Unser Elternrat für das Kindergartenjahr 2019/2020

Termine im Kita-Jahr 2019/2020

September
02.09. 1. Elternabend im neuen Kiga-Jahr (Beginn: 19:30 Uhr)
17.09. Großelternnachmittag (Bärengruppe) (15:00 - 17:00 Uhr)
18.09. Großelternnachmittag (Spatzengruppe) (15:00 - 17:00 Uhr)
25.09. 1. Schulbesuch der Kinder im letzten Kiga-Jahr
Oktober
01.10. Fotografin kommt
04.10. KEIN Kiga (Brückentag nach Feiertag)
22.10. 1. Forschertag
November
01.11. KEIN Kiga (Brückentag nach Feiertag)
08.11. Laternenfest
15.11. Aktionen zum Bundesweiten Vorlesetag
18.11. Elternabend für die Eltern der Kinder im letzten Kiga-Jahr
Dezember
11.12. 2. Schulbesuch der Kinder im letzten Kiga-Jahr
18.12. Weihnachtsfeier während der Kiga-Zeit

23.12.

Beginn Weihnachtsferien bis einschließlich 03.01.2020
24.12. Heiligabend-Singen
Januar
07.01. Beginn Zahlenwerkstatt bis 31.01.2020
auf dem Dachboden
17.01. Väternachmittag
Februar
24.02. Rosenmontag - Karnevalsfeier
März
06.03. Besuch beim Seniorennachmittag (15:30 - 16:30 Uhr)
10.03. 2. Forschertag
23.03. KEIN Kiga (Teamtag für alle Mitarbeiter)
27.03. Frühjahrsputz in unserem Garten (ab 14:00 Uhr)
April
24.04. Frühlingsfest (ab 13:00 Uhr)
Mai
22.05. KEIN Kiga (Brückentag nach Himmelfahrt)
25.05. Portfolio-Woche bis 29.05.
Juni
02.06. Waldwoche bis 05.06.
19.06. Sommerfest
Juli
20.07. Beginn Sommerferien bis einschließlich 11.08.
Kontakt E-Mail 0551 38312-50 Facebook

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen