Logo

Kindertagesstätte Scheden

Herzlich willkommen

Leitung: Heike Suslik

Gartenstr. 5
37127 Scheden

Tel.: 05546-579
Fax: 05546-579
kita.scheden@drk-goe-nom.de

Öffnungszeiten:

  • Frühdienst: 07:00 - 07:30 Uhr
  • Kernzeit: 07:30 - 12:30 Uhr
  • Spätdienst 1: 12:30 - 13:00 Uhr 
  • Spätdienst 2: 12:30 - 14:00 Uhr

Wir über uns

... auf der Internetseite der Kita Scheden.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Einrichtung -
schauen Sie sich um und informieren Sie sich über uns!

Unser Leitgedanke:

Kinder sind unsere Zukunft -
und mit unserer Zukunft wollen wir besonders verantwortungsbewusst umgehen.

Es stehen insgesamt 50 Kindergartenplätze zur Verfügung. Die Aufnahem von bis zu sechs Krippenkindern ab zwei Jahren ist möglich.

Die Verantwortung für alle Abläufe im Kindergarten wird von allen Mitarbeiterinnen gemeinsam getragen. Regeln und Tagesablauf werden immer gruppenübergreifend abgesprochen. Dadurch entsteht für die Kinder eine große Verhaltenssicherheit in einer harmonischen Atmosphäre.

Unser Team besteht aus fünf pädagogischen Mitarbeiterinnen, von denen die Leiterin neben der Mitarbeit in den Gruppen für alle Verwaltungsangelegenheiten und zusätzlich in einer Beratungsfunktion auch für andere DRK-Kindertagesstätten zuständig ist. Eine weitere Mitarbeiterin ist für den hauswirtschaftlichen Bereich verantwortlich und unterstützt uns auch beim Mittagessen. Ergänzt wird unser Team in den letzten Jahren durch eine(n) Bundesfreiwilligendienstleistende(n) und zeitweilig durch weitere Praktikanten. Darüber hinaus haben wir zwei Aushilfen, die bei Krankheit, Fortbildung oder Urlaub einer Mitarbeiterin zusätzlich zur Leiterin einspringen und unterstützend bei einigen Aktivitäten mitwirken.

Alle Mitarbeiterinnen fühlen sich für alle Kinder gleichermaßen verantwortlich. Beobachtungen werden gemeinsam zusammengetragen und individuelle Interessen frühzeitig erkannt, und es wird gemeinsam nach Ansätzen oder Lösungen bei Schwierigkeiten und Problemen gesucht.

Wir leben den Kindern eine gute Absprache und Zusammenarbeit vor und dienen ihnen damit gleichzeitig als Vorbild.

Ein ständiger Informationsfluss über alle die Kinderarbeit betreffenden Angelegenheiten zwischen allen Mitarbeiterinnen unserer Einrichtung ist für uns eine wichtige Voraussetzung für eine gute Teamarbeit.

Konzept/Besonderheiten

Das offene Konzept
Dieses Konzept hat seinen Namen auf Grund des Prinzips der "offenen Türen", d.h. dass die Räume der Kita in ihrer Gesamtheit allen Kindern zur Verfügung stehen. Dies wiederum bedeutet, da die Kinder nicht nur auf ihren eigenen Gruppenraum beschränkt sind, dass es jeden Funktionsbereich wie z.B. den Bau- und Konstruktionsbereich und den Kreativbereich nur einmal gibt. Diese Bereiche können daher räumlich wesentlich großzügiger bemessen werden und bieten den Kindern Möglichkeiten zum großflächigen Bauen z.B. einer großen Duplo-Eisenbahnlandschaft und zum Bauen mit größeren Elementen wie unseren Softbausteinen. 

Die Kinder können sich zu beliebigen Kleingruppen zusammenfinden und die Anzahl der Kinder muss nicht beschränkt werden, da ausreichend Platz zur Verfügung steht. Dennoch gibt es durch Raumteilelemente die Möglichkeit zu kleineren und ungestörteren Spielrunden.
Diese räumlichen Möglichkeiten und die Chance, sich unter allen Kindern einen oder mehrere passende Spielpartner mit gleichen Interessen zu wählen, führen zu einer entspannten Atmosphäre mit wenig Konfliktpotenzial.

Die Arbeit in unserer Kindertagesstätte basiert zum einen auf den Rot-Kreuz-Grundsätzen und zum anderen auf dem Orientierungsplan für Bildung und Erziehung des Niedersächsischen Kultusministeriums.

DRK-Grundsätze

Orientierungsplan

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Kind als eigenständige Persönlichkeit in seiner Lebenssituation.
Dabei achten wir auf das einvernehmliche Zusammenleben aller Kinder in der Kita, unabhängig von ihrem Alter und ihrem sozialen Status sowie ihrem momentanen Entwicklungsstand. Weitere Arbeitsunterlagen in Form von selbst erstellten Konzepten können jederzeit in der Kita eingesehen und ausgeliehen werden.

Folgende Themen stehen zur Verfügung:

  • Sprachbildung
  • Psycho-sexuelle Entwicklung im Vorschulalter 
  • Kinderschutz 
  • Gestaltung von Übergängen "Familie - Kindertagesstätte - Schule"
  • Partizipationskonzept

"Partizipation" - Mitbestimmung: Der Kindergarten-Rat

Wir möchten schon die Kita-Kinder an unser demokratisches Gesellschaftssystem heranführen und ihnen in ihrem Bereich ein Mitbestimmungsrecht ermöglichen ebenso wie das konkrete Erleben von Abstimmungsverfahren und dem Mehrheitsprinzip.

Unser Mitbestimmungs- oder Partizipationsgremium ist unser 14-tätig stattfindender Kindergarten-Rat. Hier treffen die Kinder mehrheitliche Entscheidungen zu Spielzeugauswahl, Raumgestaltung, Projekt- und Angebotswahl und besprechen gemeinsam die Regeln, die für unser Zusammenleben gelten sollen. Auch die jüngsten Kinder sind in dieser Runde beteiligt, haben gleiches Stimmrecht wie die Großen und werden so von den älteren Kindern an die Möglichkeiten der Mitbestimmung herangeführt. Ein Protokoll, das durch eine Erzieherin von der Besprechung angefertigt wird, lässt immer wieder Rückgriffe auf getroffene Vereinbarungen zu, die Abstimmungsergebnisse werden auch für die Eltern visualisiert und ausgehängt.

Aber auch in vielen vermeintlich kleinen Situationen im Alltag erfahren die Kinder Selbstwirksamkeit durch eigene Entscheidungen für sich selber und erhöhen damit ihr Selbstbewusstsein.

Hier finden Sie unser Partizipationskonzept

Wald- und Rausgeh-Tage

Von Frühjahr bis Herbst nutzen wie den Montag, um in der freien Natur zu sein. Ist die Wetterlage nicht sehr konstant, machen wir Ausflüge in die Feldmark, spielen am Bach, am alten Bahndamm oder wir besuchen einen unserer Spielplätze in Scheden oder Dankelshausen. Manchmal besuchen wir auch ein Kindergartenkind, das mit seinen Eltern Tiere wie Pferde oder Ziegen hält oder uns einfach einmal zum Spielen einladen möchte.

In den Sommermonaten machen wir auch weitere Wanderungen bis zu den "Klus-Teichen" oder ins "Eichholz", bis nach Dankelshausen auf den Grillplatz oder im Spätsommer zum Kartoffelroden. An diesen Tagen wird in der Natur gefrühstückt, und wir genießen Flora und Fauna und ein abenteuerliches und phantasievolles Spielen ohne vorgefertigte Spielmaterialien.

Waldwoche

Ein ganz besonderes Ereignis ist unsere Waldwoche im Frühsommer, bei der wir eine ganze Woche lang mit den Kindern jeden Tag von früh bis mittags im Wald sind. Dabei werden wir von "unserem" Förster unterstützt, der die Kinder auf eine spannende Waldexkursion mitnimmt. Start und Abholpunkt ist der Grillplatz Dankelshausen.

Bücherei

Seit mehr als 10 Jahren gibt es unsere Kindergarten-Bücherei. Sie ist jeden Freitag in der Bring-Zeit zwischen 7.00 Uhr und 8.30 Uhr geöffnet. Die Betreuung der Ausleihe und Rückgabe sowie die Pflege, Reparatur, das Aussortieren alter und Vorbereiten neuer Bücher wird von Eltern durchgeführt.

Auf diese Art und Weise stehen unseren Kindergartenkindern mehr als 250 Bilderbücher, Vorlese- und Sachbücher zum kostenlosen Ausleihen zur Verfügung.

Weitere Informationen

Anmeldeverfahren

Kinder können ab dem 1. Geburtstag vorangemeldet werden. Dies kann zunächst auch erstmal nur telefonisch erfolgen. Sie erhalten damit – entsprechend unserer Richtlinien – den Anspruch bei der Aufnahme berücksichtigt zu werden. Für eine persönliche Voranmeldung in der Kita vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin, damit wir uns auch Zeit für Sie nehmen können.

Bei einem Voranmeldegespräch werden den Eltern die Mitarbeiter, die Räumlichkeiten, das pädagogische Konzept und der Tagesablauf vorgestellt. Sie erhalten weitere detaillierte Informationen zu den Themen: pädagogische Schwerpunkte, Übergangskonzept, Besonderheiten im Wochenverlauf, Organisatorisches und Eltern-Partizipation. Die Eltern erhalten die Anmeldeunterlagen und den Antrag auf Berechnung des Kindergartenbeitrags. Ein Anamnesebogen wird entweder schon zum jetzigen oder, wenn der Kindergartenstart noch nicht absehbar ist, zu einem späteren Zeitpunkt ausgefüllt.

Ende April endet der Voranmeldezeitraum für das neue Kindergartenjahr, d.h. dass spätere Anmeldungen bei voller Auslastung der Kita nicht mehr berücksichtigt werden können.

In der Regel findet Ende Mai/Anfang Juni ein Informationselternabend für die neuen Eltern statt. Bei dieser Gelegenheit vereinbaren wir auch 1-2 Besuchstage, an denen die neuen Kinder mit ihren Eltern schon einmal in den Kindergartenalltag hineinschnuppern können.

Besondere Aufmerksamkeit schenken wir den Absprachen zur Gestaltung des Übergangs in die Kita. Eine individuelle und an den Entwicklungsstand des Kindes angepasste Eingewöhnung ist nachgewiesenermaßen für den erfolgreichen Verlauf der Kindergartenzeit von großer Bedeutung.

Kitabeitrag

Der monatlich zu zahlende Beitrag ist abhängig von der Betreuungszeit und der Art des Betreuungsplatzes.

Die Höhe der Elternbeiträge für die verschiedenen Betreuungsangebote ist abhängig vom Familieneinkommen. Die zurzeit geltenden Elternbeiträge in der Samtgemeinde Dransfeld finden Sie auf der Internetseite der Samtgemeinde Dransfeld: Elternbeiträge Kita Scheden. Den Antrag zur Berechnung des Elternbeitrags für die Kitas in der Samtgemeinde Dransfeld können Sie hier herunterladen: Antrag auf Berechnung des Elternbeitrags

In Niedersachsen ist seit dem 01.08.2007 das letzte Kindergartenjahr vor der Einschulung für die Eltern beitragsfrei. (Bei Inanspruchnahme des Mittagessens sind die Verpflegungskosten auch im letzten Kindergartenjahr zu zahlen - zurzeit 58,- € mtl.)

Werden zeitgleich mehrere Kinder einer Familie in einer der Kindertagesstätten in der Samtgemeinde Dransfeld betreut, so wird eine Beitragsermäßigung gewährt. In diesem Fall ist lediglich für das älteste Kind der Elternbeitrag in voller Höhe zu entrichten. Für das nächstälteste Geschwisterkind ermäßigt sich der Elternbeitrag um 50 %, für das 2. Geschwisterkind um 100 %.

Verpflegung

Ihr Frühstück bringen sich die Kinder von zu Hause mit. Seit unserem Projekt zur Zahngesundheit im September 2016 bieten wir am Frühstückstisch gemischte Obst- und Gemüseteller für die Kinder an. Obst und Gemüse wird abwechselnd von den Eltern mitgebracht und morgens vor der Frühstückszeit zusammen mit den Kinder kleingeschnitten und auf Teller verteilt.

Am ersten Freitag im Monat machen wir "gemeinsames Frühstück". Eine kleine Gruppe von fünf bis sechs Kindern bereitet an diesem Tag das Frühstück gemeinsam mit einer Erzieherin in unserer Küche zu. Das Frühstück wird dann in Buffetform für alle Kinder bereitgestellt und es wird in kleinen Gruppen gefrühstückt.

Für die Kinder, die bis 13.00 Uhr oder bis 14.00 Uhr unsere Kita besuchen, bieten wir täglich ein warmes Mittagessen an. Der Essenplan für die aktuelle Woche hängt an der Küchentür aus. Die Kosten für das Mittagessen betragen zurzeit 58,- € pro Monat.

Projekte

Gemeinsam mit den Kindern entstehen nach deren Interessen und Vorschlägen neben zahlreichen kleinen Aktionen und Themen auch immer wieder große Projektthemen, die die Kinder langanhaltend faszinieren und zu immer weiteren Aktivitäten führen.

"Zahngesundheit"
Mit dem Kindertheaterstück "Manni Milchzahn" konnten wir für die Kinder einen emotionalen Zugang zu einem informativen Thema herstellen. Bei Versuchen mit Axt und dicken Pflastersteinen die Funktion von Backen- und Schneidezähnen nachzuempfinden, beim Besuch der ortsansässigen Zahnarztpraxis, mit Bilderbüchern und lustigen Zahnputzliedern und einem selbst erdachten "Bürsten"-Theater konnten sich alle Kinder auf unterschiedliche Art und Weise mit einem Thema auseinandersetzen, das eine lebenslange Bedeutung hat. Durch die enge Kooperation mit dem Gesundheitsamt konnte nicht nur das Kinder-Theaterstück mitfinanziert, sondern auch die Eltern in dieses Projekt durch Informationsstände mit einbezogen werden. Ein gemeinsam vorbereitetes gesundes Frühstücks-Büffet war ein weiterer Höhepunkt zu diesem Thema, dessen nachhaltige Wirkung unter anderem an einem anhaltenden, täglichen Obst- und Gemüseangebot am Frühstückstisch für alle Kinder ablesbar ist.

I

m Projekt "Licht und Schatten" ließen sich die Kinder von einem altbekannten Phänomen wieder neu begeistern. Bei einfachen Schattenspielen, dem Herstellen und freiem Spiel mit einfachen Stabfiguren, beim Experimentieren mit Schwarzlicht oder einer Lichttrommel mit Farbwechsel sammelten die Kinder erste physikalische Erkenntnisse und konnten ihre Beobachtungsfähigkeit schulen. Mädchen und Jungen interessierten sich gleichermaßen für Spiele im Dunkeln, aus denen die Kinder emotional gestärkt hervorgingen, da sie ihre Ängste in kleinen, altersangemessenen Schritten eigenständig überwinden konnten. Spannende Weltraumabenteuer erlebten die Kinder im abgedunkelten Bewegungsraum mit selbstgebauten Raumschiffen aus großen Schaumstoffteilen mit Laserschwertern aus Knick-Leuchtstäben. Aber auch das traditionelle Laternenfest gehörte zu diesem Projekt und war Höhepunkt und Abschluss zugleich.

"Steine, Matsch und Erde" begeisterte die Kinder derart, dass wir eine große Steinesammlung im Kindergarten aus mitgebrachten Exponaten zusammenstellen konnten. Die verschiedensten Erdsorten wurden in Gläsern mitgebracht und mit Lupe, Nase und den Fingern untersucht. Am Steine-Experimentiertisch wurde das Gewicht verglichen und die Härte unterschiedlicher Steine untersucht. Neben Liedern und Geschichten machten auch Ausflüge zum Schedener Steinbruch und in das Fliesengeschäft im Ort die Thematik anschaulich und aufregend. Es wurden Specksteine und Ytongsteine bearbeitet, eine Edelsteinhöhle erstellt und die Schulanfänger machten einen aufregenden Ausflug in die Iberger Tropfsteinhöhle.

    

"Wir kaufen ein", eine Alltagshandlung, die doch im Zusammenwirken mit allen Kindern zu einem aufregenden Erlebnis wurde. In Kleingruppen machten wir Einkaufsausflüge zum ortsansässigen Einkaufsmarkt, wo wir alles genau "unter die Lupe" nehmen konnten. Beim Backshop wurde uns gezeigt, wie aus Teiglingen Brötchen gemacht werden, in der Obst- und Gemüseabteilung konnten wir über die Vielfalt nur staunen und forschten dann im Kindergarten anhand einer Weltkarte nach, woher und auf welche Art und Weise Bananen und Ananas zu uns kommen. Genauso erstaunt waren wir, wie viele Produkte aus Kuhmilch hergestellt werden. Den größten Reiz hatten jedoch mehrere Aktionstage in unserem Rollenspielbereich, wo die sich die Kinder ihr Frühstück, das zum Teil vorher selbst hergestellt worden war, mit echtem Geld einkaufen und natürlich auch selber verkaufen konnten. Als krönender Höhepunkt verwandelte sich unser "Kindergarten-Supermarkt" in eine Eisdiele.

"Kräfte messen" stand ebenfalls für eine Weile im Mittelpunkt unserer Aktivtäten. Neben Wettspielen wie Hoch- und Weitsprung ging es auch darum, miteinander Regeln zu vereinbaren, wie wir bei Kämpfchen mit unserem Gegenüber umgehen wollen. Dazu luden wir ein ehemaliges Kindergartenkind, das inzwischen schon erwachsen ist und im Berufsleben steht, ein, da er jahrelang erfolgreicher Judoka gewesen ist. Im Kampfanzug und mit großem Ernst vermittelte er den Kindern die wichtigste Formel des sportlichen Kämpfens: "Wir gehen als Freunde auf die Matte, und wir gehen als Freunde von der Matte". Mit kämpferischen Spielchen konnten die Kinder auch noch lange Zeit nach dem Besuch diese Formel verinnerlichen.

Besondere Angebote für unsere Vorschulkinder

In der zweiten Hälfte des letzten Kindergartenjahres gibt es einige Angebote, die sich speziell an die zukünftigen Schulkinder richten.

Im "Zahlenland" lernen die Kinder die Zahlen 0 bis 10 auf spielerische und sinnenreiche Art und Weise kennen, bewegen sich mit immer größerer Sicherheit auf dem Zahlenweg und genießen gleichzeitig den besonderen Status des angehenden Schulkindes.

Mit dem kleinen Außerirdischen "Wuppi" erkunden sie das Gebiet des genauen Lauschens und Hörens und lernen dabei Laute und Buchstaben zu unterscheiden ("Ohrentraining"), um gleichzeitig - in der Rahmenhandlung eingebettet - Wuppi zu helfen seinen Planeten Wupp vor dem bösen Bösix zu retten.

In der Kooperationsvereinbarung mit der Johann-Joachim-Quantz-Schule in Scheden ist eine ganzjährige Zusammenarbeit vereinbart, die regelmäßige Besuche verteilt über das gesamte Kindergartenjahr vorsieht. Hierbei lernen die Kinder die Räume, die Lehrkräfte und anderes Personal kennen und gewinnen auch schon einmal einen kleinen Eindruck über die Abläufe des Schulalltags. Beim letzten Schulbesuch lernen die Vorschulkinder dann auch ihre "Paten" kennen, die sie am Einschulungstag begleiten und ihnen im Schulalltag zur Seite stehen.

Mit einigen besonderen Ausflügen, zurzeit gerne in den Tierpark Sababurg und in das Wassererlebnishaus Fuldatal, einem Besuch in der ortsansässigen Zahnarztpraxis und als Höhepunkt dem Übernachtungsfest im Kindergarten kurz vor den Sommerferien, bieten wir den Schulanfängern einige Besonderheiten, die ihre Vorfreude auf den gemeinsamen Schulstart und den Zusammenhalt der Schulanfänger untereinander steigern sollen.

Für Eltern - von Eltern - mit Eltern

Elternrat

Für die enge Verbindung von Eltern und Mitarbeiterinnen wird am ersten Elternabend im neuen Kindergartenjahr ein Elternrat von den Eltern gewählt. Er setzt sich in diesem Kindergartenjahr aus fünf Vertretern der Elternschaft zusammen. Die Funktion dieses Elternrates ist es, einen engen Kontakt nach beiden Seiten aufrechtzuerhalten und für einen intensiven Informationsaustausch zu sorgen. Er kann von den Eltern auch als Vermittler in problematischen Situationen herangezogen werden.

In der Regel finden zwei bis drei Elternratssitzungen pro Jahr mit der Leiterin statt, in denen gemeinsame Pläne für das gesamte Kindergartenjahr gemacht werden und z.B. alle anstehenden Feste gemeinsam geplant und vorbereitet werden.

Unser Elternrat für das Kindergartenjahr 2017/2018:

Jasmin Göbert
Bonhof 7
Dankelshausen
Telefon 0172-5314060

Susanne Halberstadt
Angerweg 14
Scheden
Telefon 324-9739
Olga Hellwich
Am Abendhaufen 18
Scheden 
Telefon 999-295
Nicole Matthes
Bonhof 10
Dankelshausen
Telefon 960-4837
Janina Armbrust

Termine im Kita-Jahr 2017/2018

Hier finden Sie unseren aktuellen Elternbrief

November
07.11.

ADACUS (Verkehrssicherheit)

09.11.
ab 17 Uhr

Laternenfest

12. - 16.11.

Buchausstellung in der Kita

16.11.

Aktionen zum Bundesweiten Vorlesetag

26.11.
19:30 Uhr
Elternabend für die Eltern der Kinder im letzten Kita-Jahr
Dezember
07.12. Weihnachtsfeier

12.12.

Besuch der Grundschule (lila)

15.12.
11:30 Uhr

Drei-Flüsse-Theater Münden e. V.
"Fliegende Feder rettet Weihnachten"

23.12. - 02.01. Weihnachtsferien - KITA geschlossen
24.12. Weihnachtssingen
Januar
03.01. 1. Kita-Tag im neuen Jahr
07.01. - 25.01. Zahlen-Werkstatt für die Kinder im letzten Kita-Jahr
14.01. Elternabend
25.01.
15 - 17:30 Uhr
Väternachmittag
Februar
01.02. Besuch beim Seniorennachmittag
04.02., 11.02.,
18.02., 25.02.
Tanzangebot in der Kita mit Jasmin Göbert (Lines on Flames e. V.)
März
04.03. Rosenmontagsfeier
19.03. 2. Forschertag
22.03.
ab 14 Uhr
Gartenaktion "Frühjahrsputz"
27.03. Besuch der Grundschule (lila)
April
01.04. KITA geschlossen (Fachtag für alle Mitarbeiter) (Info vom DRK folgt)
02.04. KITA geschlossen (Teamtag für alle Mitarbeiter)
26.04. Frühlingsfest
Mai
11.05.
ab 9 Uhr
Väter-Mütter-Frühstück in der Kita
31.05. Brückentag nach Himmelfahrt
Juni
11.06. - 14.06. Waldwoche
26.06. Besuch der Grundschule (lila)
Juli
06.07. Sommerfest
15.07. - 06.08.

Sommerferien - KITA geschlossen

August
07.08. 1. KITA-Tag im neuen KITA-Jahr
Kontakt E-Mail 0551 38312-50 Facebook

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen