Logo

Volpriehausen

Leitung: Maria Barisic

Raiffeisenstraße 9
37170 Uslar

Tel.: 05573 999514
Fax: 05573 999516
kigavol@drk-goe-nom.de

Öffnungszeiten

Gespenstergruppe: 8:00 - 15:00 Uhr
Regenbogengruppe: 8:00 - 13:00 Uhr / 15:00 Uhr
Krippengruppe: 8:00 - 15:00 Uhr

Frühdienst

7:30 - 8:00 Uhr

Wir über uns

In der Kindertagesstätte stehen 65 Plätze zur Verfügung.

Unsere Kindertagesstätte umfasst die vier Bollertorte: Delliehausen, Gierswalde, Schlarpe und Volpriehausen.

Die Kita besteht seit Januar 1999 und verfügt daher über ein neuwertiges, helles und modernes Gebäude mit einer guten räumlichen und pädagogischen Ausstattung. Sie befindet sich am Dorfrand mit nahegelegenem Waldgebiet, daher bietet sie für die Kinder eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Spazierengehen, Schlittenfahren, Beobachten, Spielen und Toben.

Dabei lassen sich zahlreiche pädagogische Ziele verwirklichen und vertiefen. Wir sehen uns als notwendige und wünschenswerte Ergänzung zur Familie. Sie soll den Entwicklungsverlauf der Kinder mitgestalten und die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit des Kindes (orientiert an der individuellen Entwicklungs- und Lerngeschichte) fördern. Das Kindertagesstättenkonzept soll den Eltern Einblick in unsere pädagogische Arbeit geben.

Unsere Ziele

Kinder im DRK-Kindergarten Volpriehausen (Uslar)Wir verstehen unsere Kindertagesstätte als Familien ergänzende Einrichtung, in der die Kinder sich wohlfühlen sollen.

In Zusammenarbeit mit allen Eltern wollen wir den Lebens- und Erfahrungsraum der Kinder erweitern und bildungsorientiert den Entwicklungsstand weiterentwickeln.

Als Ziele unserer pädagogischen Arbeit sehen wir folgendes an:

Die Kinder sollen …

  • sich anerkannt und verstanden fühlen, um sich somit zu einer eigenständigen Persönlichkeit mit Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl entwickeln zu können
  • in ihrem Sozialverhalten, ihrer Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit gefördert werden
  • ihre nähere und weitere Umwelt kennen lernen, erobern und sich in ihr zurechtfinden können
  • frei und unabhängig denken und handeln lernen
  • mit Hilfe der Erwachsenen lernen, Grenzen und Regeln zu verstehen, sie zu akzeptieren und danach zu handeln
  • im täglichen Umgang mit anderen lernen Kontakte zu knüpfen, miteinander zu leben, Rücksicht zu nehmen, Anderssein zu akzeptieren aber auch, sich durchzusetzen sowie eigene Gefühle und Wünsche zu äußern
  • Fähigkeiten und Fertigkeiten im werkkreativen und musischen Bereich entwickeln können
  • durch unsere gesamte Kindergartenarbeit die sozial-emotionale, die kognitive und die körperliche Schulfähigkeit erreichen und ganzheitlich gefördert werden

Gruppen und personelle Kapazitäten

Kiga VolpriehausenUnsere Kindertagesstätte umfasst zwei Familiengruppen, die Gespenster- und Regenbogengruppe, von 3 bis 6 Jahren. Und seit September 2012 eine Krippengruppe "Die kleinen Strolche" mit 15 Plätzen.

In unserer Krippe werden Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren betreut.

  • 2 pädagogische Fachkräfte + Zusatzkraft/Mittagszeit
  • Unsere Kinder bekommen individuelle Zuwendung und Förderung, Selbstbestimmung und altergemäße Erfahrungen stehen im Mittelpunkt

Zusammenarbeit mit Eltern

Gegenseitiges Vertrauen bildet die Grundlage einer erfolgreichen Erziehungsarbeit. Wir legen Wert auf kontinuierlichen Austausch. Die mehrwöchige Eingewöhnungszeit (Berliner Modell) orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder und Eltern, schafft Vertrauen und erleichtert den Übergang vom Elternhaus in die Krippe.

Krippenkinder spielen und lernen in festen, aber auch in immer wieder neu entstehenden, Gruppen. Sie können auch alle gemeinsam die Innen- und Außenräume unserer Einrichtung benutzen zur weiteren Orientierung im Haus. So ist die Krippengruppe ein integrierter Teil der ganzen Kita.

Insgesamt arbeiten 7 Fachkräfte in unserer Kita, die mehr als 60 Kinder betreuen. Zusätzlich stehen uns 2 bis 3 Vertretungskräfte für Krankheits- und Urlaubsvertretungen zur Verfügung.

Gruppengröße

Die 2 Familiengruppen haben eine maximale Aufnahmekapazität von je 25 Kindern. In der Krippengruppe können max. 15 Kinder aufgenommen werden.

Räumlichkeiten

Kiga VolpriehausenDie großzügig gestalteten Räumlichkeiten bilden eine gute Grundlage für die pädagogische Arbeit.

Für die Gespenster- und die Krippengruppe gibt es einen Gruppenraum mit Hochebene und Hängematte, einem Kleingruppenraum / Schlafraum, einer Garderobe einem Waschraum und einer Kindertoilette. Zusätzlich befinden sich jeweils Terrassen an den Gruppenräumen, die auf das ansprechende Außengelände führen mit Rollerbahn, Matschanlage, Außentrampolin, Nestschaukel großen Sandkästen und vielen Fahrzeugen. Die Regenbogengruppe verfügt über einen Gruppenraum mit Ateliercharakter (Zwei großen Fensterfronten), einem Waschraum mit Kindertoilette, einer Garderobe und einem Zugang zum Außengelände (Außentreppe).

Außerdem gibt es ein Büro, die Turnhalle, einen Mitarbeiterraum, eine Küche, zwei Toiletten, einen Putzraum, zwei Materialräume. Weiterhin verfügen wir über eine Werkbank und über einen großen Flur mit Ballbad, Fühlwand, vielen Fahrzeugen und einer Rutsche, der als zusätzliche Spielfläche mit genutzt wird.

Weitere Informationen

Aufnahme: ab 1. Lebensjahr bis 6

Platzvergabe: Ende Februar/Anfang März (zum 1. August)

I. Gruppen

1. GESPENSTERGRUPPE (Familiengruppe 2-6 Jahre)

  • Personal: 1 Erzieherin, 1 Sozialassistentin, 1 Sozialpädagogin
  • Gruppengröße: 25 Kinder
  • Öffnungszeiten: 8.00-15.00 Uhr,

2. REGENBOGENGRUPPE (Familiengruppe 2-6 Jahre)

  • Personal: 1 Erzieherinnen, 1 Kinderpflegerin
  • Gruppengröße: 25 Kinder
  • Öffnungszeiten: 8.00-13.00 / 15.00 Uhr

3. Krippengruppe

  • Personal: 1 Erzieherin, 1 Sozialassistentin
  • Gruppengröße: 15 Kinder
  • Öffnungszeiten: 8.00-15.00 Uhr

Vertretungskräfte

  • 1 Heilerziehungspflegerin
  • 2 pädagogische Aushilfskräfte

Sonderöffnungszeiten

  • Frühdienst: 7.30 - 8.00 Uhr

II. Angebote

  • Bildungsoffensive (DRK-LV Niedersachsen)
  • Erste Hilfe für Kinder (DRK-KV Goe-Nom)
  • Waldgruppe (wöchentlich freitags)
  • Sing- und Spielkreis (jeden Donnerstag)
  • Kunstprojekt (jährlich)
  • Kunstatelierbesuche (jährlich)
  • Artelier für Kinder
  • "Kindergarten plus" (Stärkung der emotionalen und sozialen Kompetenz der 4-5 jährigen
  • Turnen in großer Turnhalle (14-tägig)
  • Kindermusical (jährlich)
  • Gruppenausflüge
  • Mittagessen (aus der Küche des Seniorenheim Forellenhof)
  • Entwicklungsüberprüfung + Elterngespräche über Entwicklungsstand (jährlich)
  • Puppentheater

III. Angebote für Vorschulkinder

  • Spielen im DRK-KiGa VolpriehausenSchulanfängerprojekte (jeden Monat ein anderes Angebot/Projekt, z.B.: Weben, Fotoprojekt,...)
  • Ausflugstag der Schulanfänger + Grillen mit Eltern
  • Projekt-Reihe: Zusammenarbeit mit der Rehbachschule Volpriehausen

Zusatzangebote:

  • “Die Tanzbienchen” vom SC Volpriehausen integriert in Kita

IV. Angebote für Eltern

  • Dokumentation der Entwicklung des einzelnen Kindes
  • Portfolio (Ordner für jedes Kind) Mitgestaltung, Eltern schreiben für ihr Kind "Lern- und Entwicklungsgeschichten", bzw. wichtige Erlebnisse des Kindes
  • evtl. ein Themenelternabend mit Referenten
  • 1 Gesamtelternabend und 1 Gruppenelternabend
  • Elterngespräche über Entwicklungsstand (jährlich)
  • Aktiver Förderverein integriert im Elternrat

V. Sonstiges

  • Aufgenommen werden Kinder im Alter von 1-6 Jahren, unabhängig vom religiösen Bekenntnis, von der Staatsangehörigkeit und vom Geschlecht (Rotkreuzgrundsätze).
  • In unserer Kindertagesstätte sollen sich die Kinder frei in einer von Vertrauen getragenen Atmosphäre entwickeln.
  • In unserer Kindergartenarbeit versuchen wir, den situationsorientierten Ansatz soweit wie möglich zu realisieren. Wir berücksichtigen bei der Planung unserer pädagogischen Arbeit nach Möglichkeit den individuellen Entwicklungsverlauf, die unterschiedliche soziale Herkunft, Interessen, Bedürfnisse und Schwierigkeiten des einzelnen Kindes.
  • Der situationsorientierte Ansatz geht entweder von Anregungen der Kinder oder von der Schaffung gezielter Situationen durch die ErzieherInnen aus, wobei immer die realen und aktuellen Lebenssituationen in den Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit gestellt werden.
  • Als Ergänzung des Familienlebens und in engem Kontakt mit dem Elternhaus soll der Aufenthalt im Kindergarten dazu beitragen, die geistige, seelische, körperliche und soziale Entwicklung des Kindes anzuregen und zu fördern.

VI. Weitere Informationen

Wir sind ein offenens Haus. Sie können uns jederzeit besuchen und einen Blick in die Kindertagesstätte werfen. Wenn Sie hospitieren wollen, oder ein ausführliches Gespräch wünschen, vereinbaren Sie mit uns einfach einen Termin. Wir freuen uns auf Sie.

  • Konzeption unserer Kindertagesstätte*
  • Krippenkonzeption*
  • Vertragswesen unserer Kindertagesstätte*
  • Das Berliner Eingewöhnungsmodell

*In der Kita erhältlich

Hier finden Sie Informationen zu unsere Projekten im Kindergartenalltag

Es gibt regelmäßige Projekte, die zwischen vier bis sechs Wochen lang dauern, je nach Interesse der Kinder und Thema. Die Projekte werden inhaltlich dokumentiert und einige können Sie sich anschauen.

Projekt 1: Matsch, Wasser, Sand und Mee(h)r

Projekt 2: Weihnachtsmusical

Projekt 3: Vogelhochzeit

Projekt 4: Waldprojekt

Projekt 5: Sing- und Spielkreis

Projekt 6: Viermonatiges Kunstprojekt

Projekt 1 - Wasser, Matsch, Sand und Mee(h)r



THEMA

  • “Matsch, Wasser, Sand und Mee(h)r…, lieben die „Großen“ und“Kleinen“ sehr!”

UNSERE ZIELE - Was wollen wir erreichen?

  • Eröffnung und Nutzung der Matschanlage
  • Wahrnehmungsfähigkeit wie fühlen stärken. Wie fühlt sich was an: Kalt-warm, nass-trocken, weich-hart, flüssig-fest
  • Sich trauen neu Erfahrungen zu sammeln, Entdeckungsdrang wecken (Unsicherheiten u. Ängste abbauen
  • Materialien neu erleben und schätzen lernen, damit kreativ und fantasievoll spielen und gestalten ohne Vorgabe und Produktorientiertheit, kreatives selbstbestimmtes Lernen
  • 3 der 4 Elemente (Erde, Wasser, Feuer, Luft) entdecken, (Natur) erfahren
  • physikalische Zusammenhänge erkennen
  • Spass, Spiel und Freude mit dem Element Wasser erleben

Was gab / gibt es zu erleben und zu tun:

  • Herstellung von Sand-Kleisterbilder, Meerbilder mit Fischen
  • Matsch/Erdekollage. Sandbilder malen in Zengarten
  • Spuren hinterlassen und/oder entdecken, Gipsabdruck
  • Sandburgen bauen Wasser: Planschbecken baden, spritzen
    -Wasserrutsche aufstellen
    -Wasserdusche oder Sprengler
    -Gipsfußabdruck
  • Beobachtung von Naturerscheinungen Regen, Wind und auch Sonne (trocknet z.B. Sand und Erde aus)
  • An Matschanlage heranführen, nutzen, Aktionen wie Boote fahren lassen (im Wasser im Wind)
  • Experimentieren – verbinden Wasser-Sand, Gewicht messen von Sand nass/trocken
  • Sandburgen bauen oder ähnliches
  • Spielen mit Wasser, Matsch, Sand usw. Sand sieben und färben, einbuddeln von Füßen und Körper
  • Kreatives Gestalten von Matschbildern

Projekt 2 - Weihnachtsmusical



THEMA

  • Weihnachtsmusical „Die vier Kerzen“

UNSERE ZIELE - Was wollen wir erreichen?

  • Selbstbewusstsein stärken
  • Stolz sein auf eine Leistung
  • Lange an einer Sache bleiben, zielorientiert
  • Musische Förderung
  • Orffinstrumente erproben, musizieren in der Gruppe

Was gab / gibt es zu erleben und zu tun?

  • Lieder lernen und gemeinsam singen
  • Gemeinsames Klangerlebnis (Kinderchor)
  • Texte auswendig lernen
  • In andere Rollen schlüpfen, Theater spielen
  • Musizieren in der Grupp
  • Eine Rolle spielen und darstellen/ theaterspielen
  • Requisiten und Kostüme basteln/ herstellen

Projekt 3 - Kindermusical





THEMA

  • "Die Vogelhochzeit" von Rolf Zuckowski

UNSERE ZIELE - Was wollen wir erreichen?

  • Selbstbewusstsein stärken
  • Stolz sein auf eine Leistung
  • Zusammengehörigkeitsgefühl aller Kinder stärken, auch Krippenkinder integrieren
  • Lange an einer Sache bleiben, zielorientiert
  • Musische Förderung
  • Orffinstrumente erproben, musizieren in der Gruppe

Was gab / gibt es zu erleben und zu tun?

  • Lieder lernen und gemeinsam singen
  • Gemeinsames Klangerlebnis (Kinderchor)
  • In andere Rollen schlüpfen, Theater spielen
  • Musizieren in der Gruppe
  • Eine Rolle spielen und darstellen/ theaterspielen
  • Requisiten und Kostüme (Schnäbel und Vogelkleid) basteln/ herstellen

Projekt 4 - Waldgruppe



THEMA

  • Waldprojekt aus dem eine feste Einrichtung wurde, nämlich
  • „Unsere Waldgruppe" (jeden Freitag)

UNSER ZIELE - Was wollen wir erreichen?

  • Bewegung fördern (Bewegung ist Voraussetzung für Lernen)
  • Wahrnehmungsförderung Feinmotorik fördern
  • Kreativität fördern, spielen ohne vorgefertigtes Spielzeug
  • Entspannung
  • Ruhe und Stille entdecken und genießen
  • Erweitern des Lebensraumes in kindgerechten Dimensionen (Umgebung kennenlernen)
  • Hautnahes Erleben der Jahreszeiten

Was gibt es zu erleben und zu tun?

  • Aufstieg/wandern zum Waldkindergarten, feste Route mit festen Haltepunkten
  • Morgenkreis im Waldsofa (Sing-und Spielkreis, Absprache der Angebote)
  • Frühstück im Waldsofa und in der Umgebung
  • Entdeckungstouren durch den Wald
  • Waldsofa erneuern/bauen
  • Bauen und Gestalten mit Naturmaterialien, Buden bauen
  • Baumschaukel
  • Warmer Kakao vom Bollerofen unserer eigenen Waldhütte (Bauwagen)
  • Angebote wie z.B. : Naturwebrahmen, Naturmandala, Naturmemory, Tannenbaum schmücken mit Naturmaterialien
  • Schlusskreis im Waldsofa + Rückwanderung (Schulanfänger tragen Verantwortung und gehen vor)
  • Freies Spiel in Sichtweite
  • Schnitzen, sammeln von Waldschätzen
  • Experimentieren mit Stöckern, Steinen
  • Entdecken von Käfern und anderen Kleintieren
  • Hornsignal zum Aufräumen bzw. einräumen der Waldhütte
  • Sich in der Natur aufhalten, den Wald erleben und entdecken
  • Mit Naturmaterialien spielen, ohne vorgefertigtes Spielzeug

Projekt 5 - Sing- und Spielkreis

THEMA

  • Sing- und Spielkreis (jeden Dienstag)

UNSERE ZIELE - Was wollen wir erreichen?

  • Musik erleben, Freude spüren Musische
  • Erfahrungen sammeln
  • Ins Gleichgewicht kommen durch singen/Musik
  • Große Gruppe erfahren und erleben evtl. Ängste abbauen
  • Kinder aus anderen Gruppen kennen lernen
  • Gemeinschaft erleben
  • Soziales Miteinander: Abwarten bis man an der Reihe ist, andere akzeptieren, aufeinander zugehen, Kontakt knüpfen, mutig sich in der Gruppe darstellen
  • Körperwahrnehmung
  • Texte auswendig lernen
  • Sprachförderung (Beim Singen fällt Sprache leicht!)

Was gibt es zu erleben und zu tun?

  • Heranführen an Instrumente und kennen lernen
  • Lieder singen
  • Singspiele einüben mit Kindern aller drei Gruppen, Krippenkinder integriert
  • Fingerspiele
  • Sich darstellen
  • Tanzen, bewegen im Rhythmus
  • Singen und spielen in der großen Gruppe
  • Vielfalt von Liedern (wir lernen Lieder, Spiele und Rituale von den anderen Gruppen kennen)

Projekt 6 - Kunstprojekt







THEMA

  • Kunstprojekt (April-August 2012) nach Friedensreich Hundertwasser
  • "Die kleinen Künstler" oder „Kunst aus unserem Kinderatelier" oder „Kinderkunst"- „Kunstkinder"

UNSERE ZIELE - Was wollen wir erreichen?

  • künstlerische Entwicklungschancen für Kinder
  • Umsetzung von Zeichnungsmotiven auf große Fassaden
  • Erfahrungen in großer Fassadenmalerei sammeln
  • Kreatives Gestalten mit verschiedenen Techniken und Materialien (Mosaik, Muscheln + Sand, Fliesen, Kleber, Umgang mit Silikonspritze
  • Fantasie und Kreativität stärken
  • Vertrauen in die eigenen Fertigkeiten setzen
  • Langfristiges Projekt erarbeiten und beenden mit dauerhafter Außenwirkung (öffentilich)
  • Zusammenarbeit fördern durch Gemeinschaftsprojekt (mit vielen etwas Großes, Schönes vollbringen)
  • Einsatz (künstlerisch tätig werden für andere) bzw. für eine öffentliche Einrichtung (DRK-Kita Volpriehausen) in ihrem Heimatort

Was gibt es zu erleben und zu tun?

  • Herstellung von Bildern aus verschiedensten Techniken und mit verschiedensten Materialien
  • Zusammenarbeit mit regionaler Künstlerin Frau Uschi Theiß
  • verschiedene Materialien kennen lernen wie, Zuckerkreide, Fliesen, Dispersionsfarbe, Muscheln und Sand u.v.m.
  • Künstlerisch tätig werden an Fassadenmalerei
  • Stolz empfinden beim Fertigstellen eines gemeinnützigem und öffentlichem Fassadenbildes an der DRK-Kita Volpriehausen
  • Großflächige Fassadenmalerei
  • Öffentlichkeitsarbeit durch Malerei und Mosaikarbeiten nach F. Hundertwasser an der DRK-Kita Volpriehausen
  • Übertragen von kleineren eigenen Elementen zu gemeinschaftlichen Großbild
  • Künstlerisch Tätig werden, malen, handwerken, gestalten an der großen Fassade
Kontakt E-Mail 0551 38312-50 Facebook

Diese Seite verwendet Cookies, mit denen Informationen lokal auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Mit der Benutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bestätigen